06/04/2022

Wie trainiert man Softskills?

Die Karriereplanung hängt von einer Konstante ab: der Employability. Von der Suche nach dem ersten Job bis hin zu den weiteren beruflichen Perspektiven hat jede Person die Wahl (wenn nicht sogar die Pflicht), ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln, zu denen auch die Soft Skills gehören. Wie definiert man diesen Begriff? Was sind die besten Methoden, um sie zu trainieren? Wie kann man sie weiterentwickeln, wenn sie einmal erlernt sind?  

Durch die Einbindung von Videos werden die Rapidmooc Studios auf dem Weg zum Training der Soft Skills zur treibenden Kraft. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Erfolgsrezept Rapidmooc im Alltag zahlreicher User in Unternehmen und Hochschuleinrichtungen?  

Soft Skills: Eine Definition

Soft Skills sind Verhaltenskompetenzen oder Verhaltensweisen, die vor allem soziale Qualitäten und Fähigkeiten darstellen. Ursprünglich entstand dieser Begriff im Gegensatz zu den Hard Skills, die sich auf technische oder akademische Kompetenzen beziehen. Inzwischen hat sich der Begriff allgemein durchgesetzt und ist zu einem vollwertigen Einstellungskriterium geworden. Laut einer Studie von Monster berücksichtigen 85 % der Unternehmen Soft Skills in ihrem Rekrutierungsprozess stärker als technische Fähigkeiten. 

In erster Linie kommen Soft Skills in der Arbeitsumgebung zum Ausdruck. Danach folgt das persönliche Umfeld. Hier eine beispielhafte

Aufmerksamkeit

Selbstständigkeit

Teamarbeit

Zuverlässigkeit

Lösung komplexer Probleme

analytisches Denken

emotionale Intelligenz

Urteilsvermögen und Entscheidungsfindung

Hilfsbereitschaft

Kreativität

Anpassungsfähigkeit

Zeitmanagement

Risikobereitschaft, Gespür für Innovation

Warum das Training von Soft Skills wichtig ist

Einerseits sprechen die Zahlen für sich: Das Meistern von sozialen Kompetenzen scheint den beruflichen Erfolg zu bedingen.

Das Stanford Research Center, die Harvard University und die Carnegie Foundation haben herausgefunden, dass sage und schreibe

0

%

des beruflichen Erfolgs von hervorragenden Verhaltens- und Sozialkompetenzen ausgehen.

Laut einer Studie von Microsoft und McKinsey werden

0

-

0

%

der zukünftigen Jobs auf sozio-emotionalen Fähigkeiten beruhen.

Eine Umfrage anlässlich einer HR-Konferenz zeigte, dass

0 %

der Personalverantwortlichen Soft Skills bei Bewerbungsverfahren berücksichtigen. Dennoch gelingt es 18 Monate nach ihrem ersten Arbeitstag

0 %

of employees still fail to fully succeed in their position.

Von diesen 46%,

0 %

scheitern, weil sie nicht über die Soft Skills verfügen, die es ihnen ermöglichen, sich gut zu integrieren oder berufliche Defizite an ihrem Arbeitsplatz auszugleichen.

Laut der Leitung des MIT kann der ROI von Soft-Skills-Schulungen bis zu

0

%

Laut Linkedin sind die Top 3 der von Unternehmen geforderten Schlüsselkompetenzen aktuell

Kreativität

Überzeugungskraft

Teamfähigkeit

9 von 10

Führungskräften betonen, dass das Arbeitsumfeld eine Schlüsselrolle bei der Identifizierung von verhaltensbezogenen Stärken spielt

Quelle : MichaelPage

Organisationen integrieren Soft Skills zunehmend in ihren Bewerbungsprozess, von der Analyse des Lebenslaufs über das Vorstellungsgespräch bis hin zu den Beurteilungskriterien. Wenn wir jetzt zunehmend an die Schreibtische in den Unternehmensbüros zurückkehren, benötigen Organisationen mehr denn je Mitarbeitende mit guten zwischenmenschlichen Qualitäten und im weiteren Sinne verhaltensbezogenen Kompetenzen, die kollaborative Projekte und Teamarbeit erleichtern, sowohl im Präsenz- als auch im Remote-Modus. 

Bereits im Studium sind Soft Skills allgegenwärtig, ohne dass sich die Lernenden dessen bewusst sind. Da sie den Nährboden für die richtigen Reflexe und Denkweisen bilden, sind die Lehrpläne mit Übungen gespickt, die das Verhalten stimulieren: Gruppenarbeiten, Teamprojekte, Übungsszenarien… Es ist wichtig, die Studierenden so früh wie möglich anzuleiten, damit ihr Einstieg in die Arbeitswelt intuitiv gelingen kann und nicht entmutigend ist.

Wie man seine Soft Skills mithilfe von Rapidmooc-Videos weiterentwickelt

Wichtige Etappen zum Training von Soft Skills:

Klar kommunizieren 

Teamarbeit fördern 

Die Komfortzone verlassen 

Bereitschaft & Lust am Lernen zeigen 

Offen für Feedback sein 

Positive Beziehungen aufbauen

Anpassungsfähigkeit im Arbeitsumfeld zeigen

Andere beachten un berücksichtigen

Mit Konflikten umgehen können

Verantwortung übernehmen

Um seine Soft Skills zu stärken und weiterzuentwickeln, sind ein starker Lernwille und Offenheit für das eigene Umfeld nötig, kombiniert mit Schulungen, Ratschlägen aus dem sozialen Umfeld, Coachings oder gemeinsamen Übungseinheiten mit anderen. 

Im Gegensatz zu Hard Skills, die greifbar zu vermitteln und zu erwerben sind, folgen Soft Skills kaum festen Prinzipien oder vordefinierten Formeln. Beispielsweise kann jemand, der die Kunst der Geduld oder des Durchhaltevermögens vermittelt, nur durch Einbezug der Persönlichkeit der Lernenden Erfolg haben. Eine beachtliche Herausforderung, wenn man bedenkt, dass jede Persönlichkeit einzigartig ist. 

Aber auch passende Werkzeuge können einen nötigen Anstoß geben, um Soft Skills weiterzuentwickeln. So zum Beispiel die Rapidmooc Studios: Sie ermöglichen es, bestimmte soziale Kompetenzen zu erlernen, zu verstehen und zu trainieren. Sie bieten außerdem die Möglichkeit, immer wieder neu anzufangen und den Fortschritt zu messen, indem man sich während der gesamten Übung quasi vor einem digitalen Spiegel visualisiert. Die Rapidmooc Videostudios bieten die Möglichkeit, diese vier Punkte zu trainieren: 

Klar kommunizieren

Durch die autonome Erstellung von Videos ganz ohne technische Vorkenntnisse unterstützt Rapidmooc alle Nutzer*innen dabei, ihre Ausdrucksweise und Körpersprache zu trainieren. 

Die Ausarbeitung von Inhalt und Form wird kontinuierlich durch die Nutzung des Rapidmooc Videostudios geschult: So werden die Erstellung ansprechender PowerPoint-Materialien sowie das synchrone oder asynchrone Sprechen vor der Kamera zum Kinderspiel. 

Regelmäßige Kommunikation, intern oder extern, im kleinen Kreis oder vor einer Vielzahl von Menschen, erfordert nonverbale Kommunikation. Sie ist wesentlich, um dem Vortrag Dynamik zu verleihen. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Schlüssel zur Körpersprache.  

Teamarbeit fördern

Das Drehen von Inhalten mit den Rapidmooc Studios erfolgt in der Regel zu mehreren. Diejenigen, die das Tool bereits kennen, leiten die Neulinge an: aber immer mit guter Laune und vielen guten Ideen!

Création de Vidéo Entreprise

Diese Bereitschaft hängt auch eng mit der Offenheit für Feedback zusammen. Durch die Anwesenheit anderer Personen und den Austausch mit ihnen lernt man, sein Optimierungspotenzial auf konstruktive und objektive Weise besser zu erkennen. Außerdem kann man sein Auftreten und seine Leistung sofort auf dem Bildschirm des Studios sehen, sodass man sein Erscheinungsbild besser beurteilen kann. 

Die Komfortzone verlassen

Jede Person erlebt das Sprechen vor Publikum anders. Auftreten und Sprachgewandtheit lassen sich allerdings üben und können der vortragenden Person viel Selbstsicherheit mitgeben. Wie das geht, können Sie unter anderem in diesem Artikel entdecken. 

Kunden von Rapidmooc nutzen daher die Videoaufnahme zu Übungszwecken. Ein digitaler Campus oder eine Medienwerkstatt sind vielfältig einsetzbar und wecken nie da geglaubte Kreativität: Video-Lebensläufe, Teambuilding-Übungen, personalisierte Stellenanzeigen und vieles mehr. 

Dabei geht es natürlich nicht darum, sich ganz ohne Übung verbiegen zu müssen: Eine gute technische Unterstützung erleichtert die Weiterentwicklung von Soft Skills, vor allem dann, wenn dies in vertrauter Umgebung geschieht.  

Rapidmooc Studios sind komplett personalisierbar und passen sich optisch an jede Corporate Identity an. Auch das schafft bereits einen hohen Wiedererkennungswert und Wohlfühleffekt für viele Mitarbeiter, die zum ersten Mal an die neue Video- und Trainingslösung herangeführt werden. Wer findet ihn nicht ansprechend, den Rapidmooc von l’Occitane? 

Bereitschaft und Lust am Lernen zeigen

Übung macht den Meister: Mit den Rapidmooc Studios erstellen, bearbeiten, visualisieren und wiederholen Sie einfach alles  –  auf demselben Gerät, in nur zwei Schritten. 

Je häufiger Sie üben, desto sichtbarer werden die Ergebnisse! Deshalb nutzen unsere Kunden die Studios auch für das Medientraining: Während Studierende üben, um für Vorstellungsgespräche und die Arbeitswelt gerüstet zu sein, benötigen auch Führungskräfte und andere Profile, die eher an das Sprechen vor Publikum gewöhnt sind, eine regelmäßige Übung mit neuen digitalen Formaten. Nur so bleiben Sie immer auf der Höhe der Zeit, passen sich durch moderne Formate auch an jüngere Zielgruppen an und entwickeln die eigenen Fähigkeiten stetig weiter  –  übrigens nicht nur ein individuell wichtiger Faktor, sondern auch eine unerlässliche Funktionsweise fürs Employer Branding! 

Wir sehen also: Die Videoerstellung ist ein hervorragendes Mittel, um die eigenen Fähigkeiten im Hinblick auf die Employability zu verbessern. Neben den wichtigen Qualitäten für das reibungslose Funktionieren von Organisationen geht es auch darum, Selbstvertrauen zu vermitteln, das ein Schlüsselfaktor für die persönliche und berufliche Entwicklung ist. Soft Skills geben nicht nur Arbeitgebern Sicherheit, sondern auch einem selbst, was die eigenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und das Entwicklungspotenzial betrifft. 

Mit mehr als 450 Studios in über 20 Ländern unterstützen wir Universitäten und Unternehmen dabei, mithilfe unserer all-in-one Lösung professionelle Videos zu erstellen. Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Lerntool? Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie mehr über Rapidmooc!